Magnetofluid -Drehdurchführungen

Mit Drehdurchführungen, auch Ferrofluid-Drehdurchführungen genannt, können Drehbewegungen z.B. von einer Motorwelle, in eine hermetisch geschlossene Kammer eingebracht werden. Die Drehdurchführung wird in die Kammerwand eingebaut und bildet die Barriere zwischen Atmosphäre und Vakuum und den Durchlass für die Drehbewegung.

Vielseitig verwendet z.B. um Glassubstrate durch eine Beschichtungsanlage zu fördern, optische Gläser während des Beschichtens in der Kammer zu drehen oder Proben in eine Position zu bringen.

Ein magnetische Partikel enthaltendes gel-artiges Fluid bildet das Dichtmedium. Magnetische Polpaare im Gehäuse halten das Gel fest. Die Oberflächen der Welle und des Gehäuses sind durch das Fluid benetzt, so daß die Dichtung selbst unter schneller Drehung perfekt ist, es läßt sich keine Leckrate messen.

METALLIC FLEX - Drehdurchführungen können zwischen einigen bar Überdruck und HV sowie bei erhöhten Temperaturen arbeiten. Wegen der Gefahr des Ausgasens des Fluids sind sie nicht im UHV einsetzbar.

Wir bieten eine Reihe von Standard-Bauformen an :

  • mit Flansch und Welle oder Hohlwelle
  • mit Flansch und Cantilever-Welle oder -Hohlwelle
  • zylindrische Form mit Hohlwelle

Ebenfalls fertigen wir nach Ihrer Zeichnung, senden Sie uns Ihre Anfrage.